Erfahrungsbericht

Wann hilft eine Massage?

* Karin B.:

Es gibt immer wieder Zeiten, in denen alles auf einmal kommt: Ärger auf der Arbeit, Stress mit den Kindern ...
Anstatt mir Ruhepausen zu gönnen, versuche ich allem gerecht zu werden.
Tja, natürlich geht das nicht. Aber das erkenne ich meistens erst, wenn es zu spät ist. Eben dann, wenn es im Nacken spannt und im Rücken zieht.

 

Der Zeitpunkt um sich etwas Gutes zu tun?

Karin B.:

Ja, auf jeden Fall! Wenn ich dann auf der Massageliege die entspannende Musik höre, den Duft vom Rosenöl einatme und die warmen kreisenden Hände meiner Therapeutin spüre, entspanne ich langsam.

 

Was bewirkt die Massage?

Karin B.:

Es ist als würden die Alltagssorgen verfliegen. Mit jeden Handgriff spürt die Masseurin meine Blockaden auf und hilft mir, diese zu lösen. Ich fühle mich zunehmend lockerer und leichter.

 

Welchen Tipp können Sie geben?

Karin B.:

Nur nicht so lange warten, bis der Schmerz kommt. Eine Massage kann auch vorbeugend wirken. Außerdem sollte man sich selber auch mal verwöhnen. 

* Name geändert